PNF

PNF, die Proprioceptive Neuromuskuläre Facilitation, ist eine physiotherapeutische Behandlungstechnik. Ursprünglich in den USA zur Behandlung von neurologischen Erkrankungen entwickelt, wird sie heute bei allen funktionellen Problemen am Bewegungsapparat eingesetzt.

Sowohl spastische und schlaffe Lähmungen, z.B. nach Schlaganfällen oder bei Multipler Sklerose, als auch Bewegungseinschränkungen nach Gelenkverletzungen- und operationen lassen sich gezielt reduzieren.

Die Philosophie von PNF ist, vorhandene Stärken des Patienten zu nutzen, um die Schwächen zu verringern. Hierfür wird ein Umstand genutzt, der für alle Menschen gleichsam Gültigkeit hat: bei jeder Bewegung werden festgelegte sogenannte Muskelketten aktiviert. Diese erstrecken sich, mehr oder weniger ausgeprägt über den ganzen Körper. So ist es beispielsweise möglich, das rechte Bein über Aktivitäten der Arme zu beeinflussen.

Um PNF sinnvoll anzuwenden, ist eine Zusatzausbildung von mindestens 120 Stunden und eine gewisse Erfahrung notwendig. Alle Therapeuten unserer Praxis, die PNF anwenden, haben eine solche Ausbildung absolviert und verfügen über mehrjährige Erfahrung in der Anwendung.